COOP Beachtour

Das Turnier der Überraschungen

Mit grosser Spannung wurde das Finalspiel zwischen dem tschechischen Top-Ten-Team der Welt Barbora Hermannova / Marketa Slukova und dem als Nummer 1 gesetzten Schweizer Duo Joana Heidrich / Anouk Vergé-Dépré. Heidrich/Vergé-Dépré gewannen das Final mit 21:15 und 21:14.

 

Eine überraschende Finalpartie der Männer zwischen Adrian Heidrich / Kissling G. und Fabio Berta / Yves Haussener bot sich den Zuschauern im voll besetzten Stadion. Berta/Haussener gewannen das Final überragend mit 21:13 und 21:13 in zwei Sätzen!

 

Das Spiel um den 3. Platz des Herrenturniers ging über 2 Sätze zwischen Mirco Gerson / Michiel Zandbergen und Armin Dollinger / Jonathan Erdmann mit dem besseren Ende für Dollinger A. / Erdmann in zwei ganz knappen Sätzen 21:19 sowie 21:18.

 

Das Spiel um Platz 3 des Frauenturniers zwischen dem als Nummer 2 gesetzten Duo Nina Betschart / Tanja Hüberli und Laura Caluori / Elena Steinemann versprach von Anfang an grosse Spannung. Nach einigen attraktiven Punkten und spannenden Ballwechseln setzten sich die Favoritinnen letztendlich in zwei Sätzen äusserst knapp durch.

 

>>> alle Ergebnisse der Spiele

>>> Rangliste

SRF Sportpanorama vor Ort

Das SRF war an der Coop Beachtour Zürich 2017 vor Ort und machte einen Beitrag über Joana Heidrich und Anouk Vergé-Dépré

Hier gehts zum Beitrag von SRF Sportpanorama

Aussenseiter schlagen Turnierfavoriten

Am zweitletzten Tag der Coop Beachtour im Zürcher Hauptbahnhof qualifizierten sich ein Schweizer und ein tschechisches Team für den Final des Frauenturniers. Zur Überraschung aller schied das als Nummer 1 gesetzte Team Beeler / Krattiger im Viertelfinals aus.

Eine rein schweizerische Angelegenheit wurde das erste Halbfinale im Frauenturnier. Nina Betschart / Tanja Hüberli qualifizierten sich nach dem Sieg gegen das niederländische Duo in der Zwischenrunde für den Knüller gegen Joana Heidrich / Anouk Vergé-Dépré. Im zweiten Halbfinale standen sich die Tschechinnen Barbora Hermannova / Marketa Slukova und die Schweizerinnen Laura Caluori / Elena Steinemann gegenüber. Letztere bezwangen in der Zwischenrunde etwas überraschend das als Nummer 3 gesetzte Duo Nicole Eiholzer / Dunja Gerson in zwei Sätzen.

Besonders dramatisch war der Ausgang des Halbfinals der beiden Schweizer Teams. Die Partie musste im zweiten Satz aufgrund einer Verletzung von Tanja Hüberli abgebrochen werden. Wir wünschen Tanja gute Besserung.

Erste Teams qualifizieren sich für die Halbfinals

Am frühen Abend war das Stadion im Hauptbahnhof erstmals voll besetzt. Bei bester Stimmung und vor zufriedenen Gesichtern setzten die Schweizer Teams Akzente. Sowohl Joana Heidrich / Anouk Vergé-Dépré, Barbora Hermannova / Marketa Slukova bei den Frauen und Mirco Gerson / Michiel Zandbergen, Dollinger A. / Erdmann bei den Männern qualifizierten sich direkt für die Halbfinals.

Erfreulicher Auftakt der Schweizer Teams

Die Beach Arena im Zürcher Hauptbahnhof war bereits am ersten Tag der Coop Beachtour sehr gut besetzt. Die Stimmung war schon beim ersten Spiel der Qualifikation hervorragend, als ob Zuschauer und Spieler auf den langersehnten ersten Pfiff zum Start der Beachvolleyball Saison auf Schweizer Boden gewartet hätten.

Als erstes Team des Schweizer Nationalkaders traten Nicole Eiholzer und Dunja Gerson gegen die unbekannten Holländerinnen Quirine Oosterveld und Katja Stam an. Die beiden Schweizerinnen liessen nichts anbrennen und setzten sich in zwei Sätzen deutlich durch, holten sich so weitere Motivation für die kommenden Tage dieses Turniers.

Danach war die Zeit reif für die „Einheimische“ Joana Heidrich, die mit ihrer Partnerin Anouk Vergé-Dépré auf die Qualifikantinnen Tatjana Greber/Kim Huber trafen. Von Anfang an war zu spüren, dass sich das topgesetzte Duo bei den Damen keine Blösse geben wollte. Schliesslich erreichten die beiden einen nie gefährdeten Sieg in zwei Sätzen.

Auch bei den Männern erreichte das topgesetzte Duo Nico Beeler/Marco Krattiger den ersten Sieg. Dieser fiel jedoch knapper als erwartet aus. Nach starker Gegenwehr setzten sie sich gegen die Sieger der Qualifikation, Simon Hagenbuch/Quentin Métral in zwei Sätzen durch. Ebenfalls sein erstes Heimspiel in diesem Jahr feierte der Klotener Adrian Heidrich im letzten Spiel des Tages. Leider gelang es ihm nicht, den Erfolg der Familie Heidrich perfekt zu machen. Er unterlag mit seinem Partner Gabriel Kissling den deutschen Jonathan Erdman/Armin Dollinger in drei Sätzen.

Gratis Eintritt an allen Eventtagen

Der Eintritt zum Event und zu den Spielen im Center Court ist während allen Event-Tagen (inklusive Finalspielen) gratis.

Facebook

Video

 

Titel-Sponsor

Haupt-Sponsor

Promoter

Swiss Beachevent

Verband

Host-City